mehr

Letztes Feedback

Meta





 

A la découverte de la Provence

So, nachdem Nelli ja schon über unsere Ankuft und die letzte Woche berichtet hat, werde ich über unseren heutigen Ausflug in die Provence erzählen.

Die Ausfahrt wurde von der Uni organisiert und hatte nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen, so dass wir echt froh waren überhaupt einen davon bekommen zu haben, da die dieser Ausflug nebenbei auch der einzige Erasmus-Ausflug dieses Semester ist...Treffpunkt war um halb 9 vor dem Office de Tourisme, die ziemlich große Gruppe internationaler Studenten (mindestens 60% aus Deutschland ) wurde in drei Reisebusse aufgeteilt und los gings nach Arles. Dort sind wir mit unserer sehr engagierten Reiseführerin auf Stadterkundung gegangen und haben die Überbleibsel aus der Römer-Zeit betrachtet: das Rathhaus, das Forum, das Amphitheater und ein weiteres Theater. Im Amphitheater finden heute noch Stierkämpfe statt, von außen sah das Gebäude wirklich beeindruckend aus! Anschließend hatten wir ein bisschen freie Zeit zur Verfügung und sind zum Rhône-Ufer gegangen, bevor es dann weiter ging nach Les Saintes-Maries-de-la-Mer ging. Auf der Fahrt dorthin hat uns unsere Reiseführerin wieder mit allen möglichen geschichtlichen Details versorgt und uns vor den Zigeunern gewarnt, die angeblich ganz Saintes-Maries belagern würden. Uns wurde empfohlen, nur auf den Boden zu schauen, da die Zigeuner uns sonst mit ihren Augen hypnotisieren oder uns irgendwelche Blut-Medaillons andrehen könnten...Sie hat das öfter betont und uns eindringlich gewarnt, so dass wir schon ganz gespannt auf Saintes-Maries und die Hypnose waren Allerdings- haben wir in Saintes-Maries nicht einen einzigen Zigeuner gesehen :D Dafür gab´s neben dem Busparkplatz einen Sumpf mit ganz vielen Flamingos, die man in der Camargue ja anscheinend öfters zu Gesicht bekommt! Ich dachte bisher immer Flamingos gibts nur in den Tropen oder im Zoo

In Saintes-Maries hatten wir nach einer kurzen Kirchen-Besichtigung freie Zeit zum Mittagessen und sind danach an den Strand! Da wir alle keinen Bikini dabei hatten konnten wir nur unsere Füße ins Wasser halten, schön war´s am Meer aber trotzdem! Und Saintes-Maries ist eine richtig schöne kleine Urlaubsstadt! Anschließend ging´s weiter nach Les Baux-de-Provence und wieder vorbei an weißen Camargue-Pferden und schwarzen Stieren, die hier eine kulinarische Spezialität sind...

Nach einer Stunde fahrt kamen wir in Les Baux-de-Provence an, besser gesagt am Parkplatz unterhalb, denn das Städtchen liegt in den Bergen und ist nur über einen steilen Fußweg zu erreichen. Oben angekommen, haben wir kurz das Santons-Museum angeschaut; Santons sind kleine Krippenfiguren und sehr typisch für die Provence. Danach hatten wir Lust auf was Süßes und Nelli und ich sind in einen hübschen provenzalischen Keks-und Süßigkeitenladen, wo wir uns nach längerem Überlegen jeder für 3 Kekse entschieden haben. Obwohl ich mich inzwischen an die hohen französischen Preise gewöhnt habe, war ich vom Preis von 3,90 für 3 Kekse doch etwas geschockt....gut geschmeckt haben sie aber auf jeden Fall!
Gegen Abend ging´s dann ziemlich erschöpft zurück nach Aix!
Bilder gibt´s natürlich auch, die werden in Kürze folgen

Jule am 15.9.11 21:58

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Svenja (16.9.11 18:42)
Also wenn man keinen Bikini dabei hat kann man doch auch einfach nackt reingehen!
Ohje hatten die Figuren alle Grippe? hoffentlich habt ihr euch nicht angesteckt...
Sonst klingt das ja alles ziemlich gut
Neid!!!


Coconella (16.9.11 21:26)
Ich hätte es so toll gefunden wenn ihr hypnotisiert worden wärt :D
Schade eigentlich

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen